Biochemische Innovationen und zukunftsweisende Laborarbeit.

ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. rer. nat.
Joachim Greilberger

Beruflicher Werdegang

Chemiestudium ab 1988 an der Karl-Franzens-Universität Graz

Arbeitete ab 1990 als Chemie-Student an der Medizinischen Biochemie der Medizinischen Fakultät an der Karl-Franzens-Universität

1994 Magister für Chemie und Doktor der Chemie (Fach Biochemie bei Prof. Dr. H. Esterbauer)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Medizinischen Diagnostik Labor Prof. Dr. Holasek und Prof. Dr. Petek, Körösistraße, Graz, Österreich (1994 – 2005)

Abschluss des Chemie und Medizinischen Biochemiestudiums an der Karl-Franzens-Universität Graz

Von 1999 bis 2000 in 3 EU-Projekten an der ETH Zürich (Prof. Dr. Bruno Ösch, Schüler von Prof. Dr. Prusiner, Nobelpreisträger) und IAH Edinburgh tätig für die Entwicklung von Chemilumineszenzverfahren (CLIA und Westernblot; Prof. Dr. David Taylor, Dr. Robert Sommerville) zur Identifikation von einer infektiösen Prioneneinheit aus Gewebe-Homogenat, Blut und Plasma Cohn Fraktionen aus Plasma

Entwicklung des Messverfahren, welches die unmittelbaren Auswirkungen der Schädigung durch Radikale (RONS) messbar machen

1999 – 2000: Universitäts-Assistent am Institut für Medizinische Chemie an der Medizinischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz

Universitätsdozent für Medizinische Chemie am Institut für Medizinische Chemie und Pregl-Laboratorium

Habilitation zum ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. am Institut für Medizinische Chemie an der Medizinischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz

Ab 2004 ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. am Institut für Physiologische Chemie der Med Uni Graz

Derzeit tätig am Lehrstuhl für Physiologische Chemie, Otto-Loewi-Zentrum der Med Uni Graz als Forscher und Lehrender (Modulkoordination des Faches Physiologische Chemie für PMII, PM III, NAWI Track I und PT NAWI Track II Pharmazeutisches Gewerbe für das Pharmazeutische Unternehmen C.Y.L. GesmbH)

Gründer und Inhaber des Institutes für Laborwissenschaften Dr. Greilberger - ein Spezial-Labor für oxidativen Stress (ab 2007) unter dem Institut für medizinische Diagnostik Labor Dr. Thomas Petek, Körösistrasse, Graz, Österreich

Biochemische Innovationen und zukunftsweisende Laborarbeit.

Univ.-Prof. Mag. Dr. rer. nat.
Joachim Greilberger

Beruflicher Werdegang

Chemiestudium ab 1988 an der Karl-Franzens-Universität Graz

Arbeitete ab 1990 als Chemie-Student an der Medizinischen Biochemie der Medizinischen Fakultät an der Karl-Franzens-Universität

1994 Magister für Chemie und 1997 Doktor der Chemie (Fach Biochemie bei Prof. Dr. H. Esterbauer)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Medizinischen Diagnostik Labor Prof. Dr. Holasek und Prof. Dr. Petek, Körösistraße, Graz, Österreich (1994 – 2005)

Abschluss des Chemie und Medizinischen Biochemiestudiums an der Karl-Franzens-Universität Graz

Von 1999 bis 2000 in 3 EU-Projekten an der ETH Zürich (Prof. Dr. Bruno Ösch, Schüler von Prof. Dr. Prusiner, Nobelpreisträger) und IAH Edinburgh tätig für die Entwicklung von Chemilumineszenzverfahren (CLIA und Westernblot; Prof. Dr. David Taylor, Dr. Robert Sommerville) zur Identifikation von einer infektiösen Prioneneinheit aus Gewebe-Homogenat, Blut und Plasma Cohn Fraktionen aus Plasma

Entwicklung des Messverfahren, welches die unmittelbaren Auswirkungen der Schädigung durch Radikale (RONS) messbar machen

1999 – 2000: Universitäts-Assistent am Institut für Medizinische Chemie an der Medizinischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz

Universitätsdozent für Medizinische Chemie am Institut für Medizinische Chemie und Pregl-Laboratorium

Habilitation zum ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. am Institut für Medizinische Chemie an der Medizinischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz

Ab 2004 ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. am Institut für Physiologische Chemie der Med Uni Graz

Derzeit tätig am Lehrstuhl für Physiologische Chemie, Otto-Loewi-Zentrum der Med Uni Graz als Forscher und Lehrender (Modulkoordination des Faches Physiologische Chemie für PMII, PM III, NAWI Track I und PT NAWI Track II Pharmazeutisches Gewerbe für das Pharmazeutische Unternehmen C.Y.L. GesmbH)

Gründer und Inhaber des Institutes für Laborwissenschaften Dr. Greilberger - ein Spezial-Labor für oxidativen Stress (ab 2007) unter dem Institut für medizinische Diagnostik Labor Dr. Thomas Petek, Körösistrasse, Graz, Österreich

Schwerpunkte

Forschung

Nach langjähriger, intensiver Forschungsarbeit entwickelten Prof. Dr. Herwig und Prof. Dr. Greilberger die Formel für das patentierte alphaH2+®, welches vor oxidativem Stress schützt und den Energiestoffwechsel des menschlichen Organismus positiv begünstigt.

Die beiden Gründer der HG Pharma arbeiten bereits seit vielen Jahren an neuen biochemischen Therapieformen zur Systemgeneration.

Bestätigt durch die Nobelpreisträger in der Kategorie Physiologie oder Medizin von 2019, den Zellforschern Kaelin, Ratcliffe und Semenza, die u.a. die Auswirkungen von oxidativem Stress auf HIF-1 alpha physiologisch belegt haben.

Patente

Prof. Dr. Herwig und Prof. Dr. Greilberger sind Patentinhaber mehrerer bahnbrechender biomedizinischer Produkte, deren Wirksamkeit in zahlreichen Studien belegt sind.

Weiters sind seitens Prof. Dr. Greilberger folgende Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Errungenschaften patentiert:

Selektiv deglycosiliertes Vitamin D bindendes Protein (dgVDBP) und Cholecalciferol (Calciol) sowie Herstellungsverfahren.

Antioxidierende Zusammensetzung zur Gewebe- und Organerhaltung.

Verwendung von Alpha-Ketoglutarsäure und 5-Hydroxymethylfurfural zur Reduzierung von oxidativem Stress.

Aktuelle Publikationen

– ein Auszug

Paulus S Rommer, Dietmar Fuchs, Friedrich Leblhuber, Rainer Schroth, Michaela Greilberger, Erwin Tafeit, Joachim Greilberger: Lowered Levels of Carbonyl Proteins after Vitamin B Supplementation in Patients with Mild Cognitive Impairment and Alzheimer's Disease. Neurodegener Dis. 2016; 16(3-4):284-289

Manfred Lamprecht, Simon Bogner, Kurt Steinbauer, Burkhard Schuetz, Joachim Greilberger, Bettina Leber, Bernhard Wagner, Erwin Zinser, Thomas Petek, Sandra Wallner-Liebmann, Tanja Oberwinkler, Norbert Bachl, Gert Schippinger: Effects of zeolite supplementation on parameters of intestinal barrier integrity, inflammation, redoxbiology and performance in aerobically trained subjects. J Int Soc Sports Nutr. 2015; 12(2):40-40

Veronika Matzi, Joachim Greilberger, Jörg Lindenmann, Nicole Neuboeck, Stephan Nuhsbaumer, Sieglinde Zelzer, Erwin Tafeit, Alfred Maier, Maria-Frey Smolle-Juettner: Application of Hyperbaric Oxygen Reduce Oxidative Damage of Plasmatic Carbonyl Proteins and 8-OHdG by Activating Glutathion Peroxidase. Clin Lab. 2015; 61(5-6):587-593

Paulus S Rommer, Joachim Greilberger, Sabine Salhofer-Polanyi, Eduard Auff, Fritz Leutmezer, Ralf Herwig: Elevated levels of carbonyl proteins in cerebrospinal fluid of patients with neurodegenerative diseases. Tohoku J Exp Med. 2014; 234(4):313-317

Joachim Greilberger, Michaela Greilberger, Radovan Djukic: Biomarkers Part I: Biomarkers to estimate bioefficacy of dietary/supplemental antioxidants in sport. Bocan Raton, Florida: Taylor & Francis Group; 2014. pp. 14.

Joachim Greilberger: Preclinical and clinical testing of a alpha-ketoglutarate/5-HMF/N-actyl-selenomethionine and N-acteyl-methionine for treating tumors. Journal of Cancer Science and Therapy. 2013; 5(10):76-76.-3rd; World Congress on Cancer Science & Therapy; OCT 21-23, 2013; San Francisco, USA. -Oral Communication

Manfred Lamprecht, Simon Bogner, Gert Schippinger, Kurt Steinbauer, Florian Fankhauser, Seth Hallstroem, Burkhard Schuetz, Joachim Greilberger: Probiotic supplementation affects markers of intestinal barrier, oxidation, and inflammation in trained men; a randomized, double-blinded, placebo-controlled trial. J Int Soc Sports Nutr. 2012; 9(1):45-45

Magdalena Hardt-Stremayr, Joachim Greilberger, Veronika Matzi, Jörg Lindemann, Alfred Maier, Reinhold Wintersteiger: Metabolism of 5-hydroxymethylfurfural following the application of a novel anti-cancer infusion solution. INT J CLIN PHARM. 2011; 33(2):332-333.

Joachim Greilberger, Dietmar Fuchs, Friedrich Leblhuber, Michaela Greilberger, Reinhold Wintersteiger, Erwin Tafeit: Carbonyl proteins as a clinical marker in Alzheimer's disease and its relation to tryptophan degradation and immune activation. Clin Lab. 2010; 56(9-10): 441-448.

Veronika Matzi, Jörg Lindenmann, Andreas Muench, Joachim Greilberger, Heinz Juan, Reinhard Wintersteiger, Alfred Maier, Freyja Maria Smolle-Juettner: impact of preoperative micronutrient supplementation in lung surgery. A prospective randomized trial of oral supplementation of combined alpha-ketoglutaric acid and 5-hydroxymethylfurfural. Eur J Cardiothorac Surg. 2007; 32(5): 776-782.

Joachim Greilberger, Karl Öttl, Gerhard Cvirn, Gilbert Reibnegger, Günther Jürgens: Modulation of LDL oxidation by 7,8-dihydroneopterin. FREE RADICAL RES. 2004; 38: 9-17.

Manfred Lamprecht, Joachim Greilberger, Karl Öttl: Analytical aspects of oxidatively modified substances in sports and exercises. NUTRITION. 2004; 20(7-8): 728-730.

Xiaosong Wang, Joachim Greilberger, Gerhard Ledinski, Gerd Kager, Beverly Paigen, Günther Jürgens: The hypolipidemic natural product Commiphora mukul and its component guggulsterone inhibit oxidative modification of LDL. ATHEROSCLEROSIS. 2004; 172: 239-246.

Joachim Greilberger, Xiaosong Wang, Gerhard Ledinski, Qi Chen, Günther Jürgens: Presence of aldehydic epitopes on a minor low-density lipoprotein fraction. Free Radic Biol Med. 1999; 26(11-12):1489-1494

Joachim Greilberger, Günther Jürgens: Oxidation of high-density lipoprotein HDL3 leads to exposure of apo-AI and apo-AII epitopes and to formation of aldehyde protein adducts, and influences binding of oxidized low-density lipoprotein to type I and type III collagen in vitro1. Biochem J. 1998; 331 ( Pt 1)(2):185-191

Sonja Koestenbauer, Philipp Stiegler, Vanessa Stadlbauer, Ursula Mayrhauser, Bettina Leber, Martin Schweiger, Andrae Wasler, Günther Prenner, Michael Sereinigg, Sieglinde Zelzer, Tatjana Stojakovic, Michael Scarpatetti, Antonia Griesbacher, Joachim Greilberger, Karlheinz Tscheliessnigg: Myeloperoxidase and carbonyl proteins: promising markers for non-invasive monitoring of graft rejection after heart transplantation. J Heart Lung Transplant. 2010; 29(12): 1352-1357.

Joachim Greilberger, Otto Schmut, Günther Jürgens: In vitro interactions of oxidatively modified LDL with type I, II, III, IV, and V collagen, laminin, fibronectin, and poly-D-lysine. Arterioscler Thromb Vasc Biol. 1997; 17(11):2721-2728

Und viele weitere

Zu den Produkten der HG Pharma

Innovative Bio-Pharmakologie zur Aktivierung und Unterstützung des Immunsystems und höchst wirksame Gesichtspflege zur Hemmung des hautstoffwechselbedingten Alterungsprozesses.

Steigert die Energie auf Zellebene für eine Wiederherstellung und Erhaltung eines gesunden Körpers.

Nahrungsergänzung für sportliche Leistungssteigerung und
maximale Regeneration.

Das neue immunregulierende Therapieprodukt stärkt die natürliche Abwehrkräfte des Körpers.

ImmunoD® ATSM ist die erste bilanzierte Diät zur Behandlung von Autismuserkrankungen weltweit.

Stoppt den Hautalterungsprozess effektiv und verleiht ein jugendliches und frisches Aussehen.

MediSeptic hält Viren und Bakterien für ganze 2 Stunden zu 99,999 % (Log3) fern.